Neues aus dem Panama-Ost: Drei-Gänge-Menü und Dorfplatzgeschichten

Neben unserem ständigen Frühstücksangebot dienstags und donnerstags bieten wir seit fast einem Jahr zusätzlich ein Mittagessen mittwochs von 12 bis 13 Uhr an. Für 1,50 Euro gibt es ein leckeres Drei-Gänge-Menü, das von den Köchinnen in der Tagesaufenthaltsstätte Panama in Kassel zubereitet und geliefert wird…

SHK

26.01.2007

Neues aus dem Panama-Ost Titel

Um das Thema „Gesundes Essen für wenig Geld” ging es auch bei unserer dreitägigen Veranstaltung, die im Rahmen der Stadtteilaktionstage „Bettenhausen/Forstfeld is(s)t gesund” stattgefunden hat (wir berichteten in „Soziale Hilfe aktuell”, Nummer 32).

Ein weiterer wesentlicher Bestandteil meiner Arbeit in Bettenhausen ist die Straßensozialarbeit. Jeden Montag wird eine Runde im Viertel gemacht: vom Leipziger Platz über den Dorfplatz zum Vorplatz des Praktiker-Marktes. Am zuletzt genannten Ort steht, auf seine Krücke gelehnt, Frank B., meine Informationsquelle. Ob es stürmt oder schneit, er steht von morgens bis abends an der gleichen Stelle vor dem Baumarkt. Nur selten wechselt er die Straßenseite, um sich mit Bekannten zu unterhalten, die vor dem Baumarkt Hausverbot haben.

Bei einer Zigarette erzählt er mir das Neuste aus dem Stadtteil: wer gerade wo im Freien schläft, wer zur Zeit in Haft oder im Krankenhaus ist, wer finanzielle Sorgen hat, wem eine Kündigung ins Haus steht und natürlich auch, wie es ihm selber geht. Dank der Information von Frank B. konnte ich Uwe R. dabei unterstützen, wieder sesshaft zu werden.

An den anderen Orten, die ich aufsuche, treffe ich wetterbedingt nicht immer jemanden an. Bei schönem Wetter sind Dorfplatz und Leipziger Platz gut besucht. Mittlerweile kennen mich die meisten Leute. Den mir unbekannten Personen stelle ich mich und die Arbeit des Vereins vor und biete bei Bedarf meine Unterstützung und unser gemeinsames Frühstück an.
So romantisch der an der Losse gelegene Dorfplatz auch wirkt, an lauen Sommerabenden geben einige Besucher dort Anlass zum Ärger. Seit längerer Zeit schon mehren sich Klagen von Anwohnern über Alkoholismus, Vandalismus, Hundekot, Beschimpfungen und Bedrohungen.

Das Thema „Dorfplatz” ist Tagesordnungspunkt jeder Sitzung des Ortsbeirates, eine Lösung ist noch nicht gefunden. Mitarbeiter unseres Vereins haben an verschiedenen Abenden Stippvisiten gemacht. Lärmbelästigungen und Randale konnten an diesen Abenden nicht festgestellt werden. Bei unseren gemeinsamen Frühstückstreffen und auf der Straße wurde das Thema mit den Besuchern ausführlich diskutiert. Sie wurden aufgefordert, Rücksicht zu nehmen.

Nun warten wir, d. h. die Besucher des Panama-Ost, Helga Wettlaufer, die sich im Panama-Ost ehrenamtlich engagiert, und ich erst einmal auf viel Schnee, damit wir unsere geplante Winterwanderung durch den Habichtswald durchführen können. Ich hoffe, dass ich mit dem kurzen Einblick in die soziale Arbeit im Stadtteil Bettenhausen, die zur Zeit von 106 Paten mit mindestens 50 Euro im Jahr unterstützt wird, neugierig auf unsere Räume an der Leipziger Straße gemacht habe.

Renate Reineke (Sozialarbeiterin im Panama-Ost)

Newsletter

Veranstaltungen, Nachrichten, Brennpunkte: Mit dem Newsletter bleiben Sie auf dem Laufenden.

Förderer und Unterstützer:
Europäischer Sozialfonds Hessisches Ministerium der Justiz Kassel documenta Stadt Land Hessen Landeswohlfahrtsverband Hessen
Mitgliedschaften:
Der Paritätische – unser Spitzenverband Bundesarbeitsgemeinschaft Wohnungslosenhilfe e. V. Landeszusammenschluss für Straffälligenhilfe in Hessen
Kasseler Sparkasse | IBAN DE55 5205 0353 0001 1856 49 | BIC HELADEF1KAS
Sparda Bank Hessen eG | IBAN DE22 5009 0500 0001 7703 61 | BIC GENODEF1S12